Anzeigen
t3n-abo

300x250



Try Market Samurai For Free!
 

Blog

Nischenseiten Challenge 2015: 03 Content generieren

  |   NSC2015

Content für die Nische

Die letzte Woche habe ich mich primär um den nötigen Content gekümmert um meine Nischenseite mit Leben zu füllen. Zugegebenermaßen hat dies bisher den größten Anteil der Arbeitszeit eingenommen.
Aber von Anfang an: Ich habe mich bei meiner Suche nach der optimalen Nische vorrangig an Themen orientiert, mit denen ich selbst vertraut bin und wo ich – ohne erst viel Recherche betreiben zu müssen – direkt loslegen kann. So konnte ich bestimmte Nischen eingrenzen und mich relativ schnell festlegen. Da ich nun hauptberuflich mit Hard- & Software zu tun habe und mich täglich mit Backups und Datensicherung durchschlagen muss, lag das Thema Datenspeicher oder Festplatten nahe. Ich habe mich somit für das Thema Externe SSD Festplatten entschieden und möchte meiner Zielgruppe auf der Website Externe-SSD-Test.de einen Überblick über die derzeit vorhandenen SSD Speicherlösungen bieten.

Meine erste Anlaufstelle war dafür natürlich Amazon. Dort habe ich schon relativ schnell eine grobe Übersicht erhalten, auf wie viele Produkte ich mich eigentlich einlasse. Zum Glück ist dieser Consumer-Markt noch nicht ganz überfüllt, wir aber sicher zukünftig wachsen. Die dort erhältlichen Artikel habe ich mir in einer Excel-Tabelle notiert, zusätzlich alle Eigenschaften, technischen Daten, Barcodes usw. Je mehr man sich notiert, desto besser der Überblick und die Idee, wie man es später strukturiert. So habe ich mich bei meiner Vergleichsseite auf die unterschiedlichen Hersteller, Anschlüsse und Kapazitäten kategorisiert und die Website dementsprechend aufgebaut.

Anschließend habe ich mir alle Hersteller einzeln vorgenommen und deren Website zum einen nach Informationen über meine Auswahl an Festplatten durchsucht. Dort bekommt man immer noch mal etwas mehr Input. Auch bestimmte Keywords tauchen dort immer wieder auf. Alles notieren! Zum anderen habe ich explizit nach möglichen Pressebereichen Ausschau gehalten. Oft bieten Hersteller Produktinformationen und -bilder in einem separaten Teil zum Download an. Eine persönliche Anfrage bei der jeweiligen Pressestelle bietet sich ebenfalls an, so kann man auch für später schon mal Kontakte knüpfen.

Da nun aber jeder Hersteller seine eigenen Produkte immer in den Himmel lobt, muss natürlich auch ein objektiver Vergleich her. Dazu habe ich mir unzählige IT-Portale, Erfahrungs- und Testberichte, Foren und Usermeinungen durchgelesen, um auch hier eine möglichst neutrale Übersicht zu erhalten. Somit habe ich schon mal die nötigen Informationen über alle Artikel, die ich auf der Vergleichsseite vorstellen werde, zusammen.

Damit die Seite bei Google rankt, muss ich aber deutlich mehr Content generieren. Also müssen Texte und Informationen platziert werden, die sich mit der Thematik allgemein auseinandersetzen. In meinem Fall jetzt eine Art Übersicht mit Vor- und Nachteilen von SSD Festplatten, Anwendungsbeispielen etc. Zudem ist eine Infoseite und/oder eine Seite mit Tipps sicherlich nicht falsch. Auch hier habe ich mir bei den oben genannten Quellen meine Informationen zusammengetragen und um mein eigenes Wissen ergänzt.
Meiner Meinung nach geht dies am einfachsten, wenn man sich von vornherein eine Liste mit Fragen macht. Anfangs habe ich noch gedacht, Wie soll ich bloß auf über 1500 Wörter kommen?. Aber mit einer Art Fragenkatalog hat man die Struktur eines Textes schon mehr oder weniger vorgegeben und braucht die einzelnen Punkte nur noch abzuarbeiten. Jetzt gehört aber Schreiben nicht unbedingt zu meinen Stärken und wahrscheinlich dauert es manchmal etwas länger, als bei dem einen oder anderen Mitstreiter der Nischenseiten-Challenge. Aus diesem Grund habe ich es mir nicht nehmen lassen, einen Online-Dienst zur Content-Generierung zur Hilfe zu nehmen. Ich wollte schon immer mal einen Text von einem externen Autoren schreiben lassen und die Erfahrung eines solchen Online-Angebots machen, vor allem hinsichtlich der Textqualität.

Zur Auswahl standen mir dann die beiden bekanntesten Dienste content.de und Textbroker.de, ich habe mich für’s erste für den günstigeren Anbieter entschieden. Das Briefing an den Autoren über Textbroker.de geht relativ schnell, neben Schreibstil und Anrede bekommt dieser eben jenen Fragenkatalog vorgesetzt, den ich mir eingangs erstellt habe. Zudem konnte ich bestimmte Keywords angeben, die unbedingt vorkommen sollten. Nach 4 Tagen konnte ich meinen fertigen Text abrufen und gegenlesen. Hier muss ich wirklich sagen, dass guter Content auch seinen Preis hat. Um nicht unnötig Geld zu verbraten, habe ich mich für einen 3-Sterne-Text entschieden, dementsprechend war der Text dann auch voller Dopplungen und teilweise unsinnigen Satzkonstruktionen. Sollte ich zukünftig weiter Texte über Textbroker schreiben lassen, so investiere ich lieber etwas mehr Geld und greife gleich zu mindestens 4-Sterne-Texten. Ansonsten bleibt mir noch die Alternative content.de.
Somit habe ich meinem Text noch die eine oder andere Korrektur verpasst und selbst Keywords eingepflegt, so dass er stimmig ist und zum restlichen Content meiner Nischenseite passt. Ich hoffe, dass meine Keyworddichte bei diesen Texten ausreichend und ausgewogen ist und ich damit bei Google in höhere Sphären rutsche.

Zusätzlich zu den thematisch relevanten Texten, dürfen zwei Dinge auf keinen Fall fehlen: Das Impressum und die Datenschutzerklärung. Beide sind Pflicht und sollten – um Abmahnungen zu vermeiden – ordentlich und vollständig vorhanden sein. Hier habe ich mich ganz an die Hinweise von Peer gehalten und mir beide über e-recht24.de sowie datenschutz-generator.de generieren lassen.

Neben dem wichtigsten Content, der Texte, habe ich mich in dieser Woche auch noch um Bildmaterial bei shutterstock.com und deren Bearbeitung gekümmert. Hierfür habe ich mir einen Basic Account angelegt, kostet 39€ für 12 Bilder, entspricht also 3,25€ pro Bild. Für die jetzige Website habe ich genau 2 Bilder benötigt, diese rechne ich somit auch so an.

Für die nächste Woche sind Anpassungen der Plugins und des Themes angedacht, zudem möchte ich mich hauptsächlich mit der Onpage-Optimierung beschäftigen.

Aufwand Arbeitszeit

Contenterstellung 18:00 Std.

Bildbearbeitung 2:30 Std

Ausgaben

Textbroker: 29 €

Shutterstock: 6,50 €

Kommentare

comments